Gaffa-Urbanismus

Artikel mit Beteiligung der Transferstelle N.E.U. erschienen.

 Spacedepartment - Spacemag»Mal ganz unter uns – Positionen zum Begriff des Informellen« – Artikel mit Beteiligung der Transferstelle »Null Euro Urbanismus« im spacemag erschienen.

Unter Rückgriff auf die im Rahmen der Arbeit der Transferstelle gesammelten Erfahrung sowie vor dem Hintergrund sich ändernder Rahmenbedingungen für die kommunale Planung skizzieren die Autoren Frank Othengrafen (HafenCity Universität Hamburg) und Jakob F. Schmid in ihrem Artikel Hintergründe und Motive für die Konjunktur des Begriffs der »Informalität« im Planungsdiskurs und thematisieren die daraus resultierenden Widersprüche mit dem Anspruch einer transparenten und alle Belange umfassenden Stadt- und Regionalplanung. Der Artikel kann im Downloadbereich heruntergeladen werden.

Die zweite Ausgabe des spacemag steht unter dem Titel »Gaffa-Urbanismus« und befasst sich mit dem »Phänomen allgegenwärtiger Stadtproduktion. Gaffa Urbanismus ist ein gesellschaftsrelevantes Thema, das parallel zu konventionellen Stadtentwicklungsprozessen verläuft. Im Vordergrund steht dabei die Aneignung und Mitgestaltung der Stadt«.

Das spacemag wird von dem Urbanisten- und Planerkollektiv »spacedepartment«  herausgegeben und vertrieben. Das 130 Seiten starke Heft mit weiteren Beiträgen zum oben genannten Themenkomplex (u.a. von Nadine Appelhans, Christopher Dell, Lola Meyer und Boris Sieverts) kann über die Internetpräsenz bezogen werden.

www.spacedepartment.de

(Bildnachweis: spacedepartment)

NSP

NSP

ATTITUDE