Die JESSICA-Initiative der Europäischen Union

Stadtentwicklungsfonds als Instrumente zum effizienteren Einsatz von EU-Fördermitteln in der Stadtentwicklung?

Stadtentwicklungsfonds als Instrumente zum effizienteren Einsatz von EU-Fördermitteln in der Stadtentwicklung? Ein Beitrag zur JESSICA-Initiative der Europäischen Union.

Nicht zuletzt aufgrund der allgemein angespannten Haushaltslagen vieler Kommunen sind sie auf Fördermittel in der Stadtentwicklung angewiesen. Die Fördertöpfe der EU, besonders die Mittel des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), scheinen aufgrund ihrer Größe stets eine Option zu sein.

Zur Erweiterung der bisherigen Förderpraxis, die auf Zuschüssen beruhte, möchte die Europäische Kommission einen effizienteren und breiter gefächerten Förderansatz verfolgen, indem ein Teil der EFRE-Mittel durch »innovative Finanzierungsinstrumente« wie (nachrangige) Darlehen, Garantien und Eigenkapitalbeteiligungen vergeben werden sollen. Als Instrument fungiert hierbei ein Stadtentwicklungsfonds, der durch eine öffentliche Bank verwaltet wird, und dessen Anteileigner darüber entscheiden, welche Projekte wie welche Gelder bekommen. Die Hoffnung – neben einem effizienteren Einsatz der Fördermittel – besteht darin, dass sich private Investoren an einem solchen Fonds beteiligen und so die Förderwirkung deutlich erhöht wird.

JESSICA-Stadtentwicklungsfonds – nur ein weiterer Versuch der Kontrolle der EU über ihre Gelder, indem nur noch rentierliche Projekte gefördert werden, oder eine sinnvolle Ergänzung der bisher weitgehend öffentlich getragenen Förderlandschaft?

JESSICA in Wilhelmsburg

In seiner Diplomarbeit »JESSICA in Wilhelmsburg« betrachtet N.E.U.-Projektmitglied Matthias Müller die Ergänzung der EFRE-Förderlandschaft durch sog. Stadtentwicklungsfonds. Anhand der Projektbeispiele der Internationalen Bauausstellung (IBA) und der Internationalen Gartenschau (IGS) in Hamburg-Wilhelmsburg wird der Mechanismus der JESSICA-Initiative illustriert, indem Chancen und Möglichkeiten für die Entwicklung eines Stadtteils aufgezeigt werden, der auf der Landkarte von privaten Investoren und Projektentwicklern bisher kaum existent ist.

Müller, Matthias (2009): JESSICA in Wilhelmsburg – Ein Stadtentwicklungsfonds als Chance für eine projektorientierte Stadtentwicklung auf den Elbinseln, Diplomarbeit, HafenCity Universität Hamburg, Hamburg.
»Download (9,9 MB PDF)

Für Fragen steht der Autor gerne zur Verfügung: mueller(at)null-euro-urbanismus.de

Weitere Informationen:

www.jessica.europa.eu

www.bbsr.bund.de

NSP

NSP

ATTITUDE