Was kostet Governance?

Neue Kooperationsformen in der Stadtentwicklung. Was kosten sie? Was können sie leisten? Eine Effizienzanalyse.

Neue Kooperationsformen in der Stadtentwicklung. Was kosten sie? Was können sie leisten? Eine Effizienzanalyse.

Ein interessanter Artikel mit dem Titel »Neue Kooperationsformen in der Stadtentwicklung – eine Effizienzanalyse im Lichte der Transaktionskostentheorie« kann beim Bundesamt für Bauwesen und Raumordung (BBR) abgerufen werden. Die Autoren Peter Jakubowski und Martina Pauly betrachten dort (neue) Kooperationsformen in den Bereichen Stadtplanung und Stadtentwicklung in Hinblick auf ihre Kosteneffizienz. Der Artikel, dessen Inhalt sich zum Teil aus den Ergebnissen des Forschungsfeldes »3stadt2« speist, geht dabei auf die Potenziale und auch Grenzen von neuen Kooperationsformen zwischen öffentlicher Hand, privaten Investoren und Zivilgesellschaft ein. Darüber hinaus werden sehr anschaulich verschiedene Instrumentarien hinsichtlich ihres Zeit- und Kostenaufwands verglichen.

Ein Artikel, der sich hervorhebt aus der Masse an oft oberflächlichen und unspezifischen Ausführungen zum Thema »Gonvernance«.

Der Artikel ist 2005 im Rahmen der Schriftenreihe »Informationen zur Raumentwicklung« (»Urban Governance« Heft 9/10.2005 ) des BBR erschienen.

Download (609 KB PDF)
Artikelübersicht Heft 9/10.2005

NSP

NSP

ATTITUDE