Großformatige Werbung in der Stadt

Unter diesem Titel befasst sich Dr. Franziska Lehmann differenziert mit dem Trend der zunehmenden Kommerzialisierung von öffentlichen Räumen.

Unter diesem Titel befasst sich Dr. Franziska Lehmann differenziert mit dem Trend der zunehmenden Kommerzialisierung von öffentlichen Räumen.

Sie zeigt einen Entscheidungskonflikt der öffentlichen Hand auf, der darin besteht, dass »zum einen die öffentliche Nutzung der öffentlichen Räume und die Stadtidentität insgesamt zu stärken und vor übermächtiger privater Nutzung zu schützen, zum anderen von dem Geld, dass sich mit Werbung im öffentlichen Raum verdienen lässt, einen Teil in die öffentlichen Kassen zu lenken.«

Ähnliche Entscheidungskonflikte beinhalten auch Projekte, die der Idee des »Null Euro Urbanismus« zugeordnet werden können. Der Artikel befindet sich in Ausgabe 135 (Dezember 2007) der Fachzeitschrift RaumPlanung des Informationskreises für Raumplanung (IfR), S. 259ff.

Die dem Artikel zu Grunde liegende Doktorarbeit von Franziska Lehmann »Public Space – Public Relations« wurde im Rahmen der Schriftenreihe »Lebendige Stadt« publiziert und ist als kostenloser Download auf den Seiten der »Stiftung Lebendige Stadt« verfügbar.

Download (4,7 MB PDF)

NSP

NSP

ATTITUDE