Archiv:
Good Practice

Koordinierungsstelle Flächenmanagement (Neuland)

Auch wenn es in deutschen Großstädten einige auf Stadtteilebene engagierte Bürger gibt, so sind sie doch immer noch die Ausnahme. Umso wertvoller ist ihre Leistungsbereitschaft für das Quartier wie auch für die Verwaltung. Doch aus Engagement, das den Kontakt mit der Behörde erfordert, wird meist nicht mehr als eine gute Absicht. Das Projekt Neuland zeigt, [...]

Beweidungsprojekt Paunsdorf

Ein Projekt in Leipzig zeigt, dass die extensive Beweidung von urbanen Freiflächen nicht nur eine spannende Angelegenheit sein kann, sondern auch eine ökonomisch sinnvolle Alternative zu konventionellen Pflegemaßnahmen. Das Beweidungsprojekt ist Baustein des Konzepts »Grüner Bogen Paunsdorf« (120 ha), eines großen Freiraumvorhabens am nordöstlichen Stadtrand von Leipzig, welches sich die Neukonfiguration eines urban geprägten Landschaftsraums [...]

Kreiselsponsoring

Einzelpersonen oder Unternehmen können die Neugestaltung eines der Kreisverkehre im Kölner Stadtgebiet sponsern und gleichzeitig mit Plakaten auf ihr Unternehmen oder Anliegen aufmerksam machen. Eine weitere Episode im »sellout« des öffentlichen Raums oder eine sinnvolle und stadtbildfördernde Sponsoringaktion?

Nette Toilette

Im Rahmen der Aktion »Nette Toiletten« stellen Gastronomen in der Stadt Aalen ihre Toiletten öffentlich zur Verfügung. Ziel ist eine quantitative und qualitative Verbesserung des Angebots an kostenlosen öffentlichen Toiletten im innerstädtischen Bereich. Der kommunale Reinigungszuschuss an die beteiligten Gastronomen ist deutlich niedriger als die jährlichen Wartungs- und Reinigungskosten für die bisher bestehenden Toiletten im [...]

RAW Tempel e.V.

„Mauer, nichts als Mauer in der Revaler Straße, doch dahinter erstreckt sich ein riesiges Areal. [Das ehemalige RAW (Reichsbahnausbesserungswerk) Franz Stenzer]. In den offen stehenden Fabrikhallen liegen Glasscherben eingeschlagener Fenster auf dem Boden. Ein ausgebrannter Imbisswagen gammelt vor sich hin.“ (Ermer 1999:22) Brachgefallene, ungenutzte innerstädtische Bahnflächen stellen in vielen Städten ein unausgeschöpftes stadtentwicklungspolitisches Potenzial dar. [...]

Kochhaus

Engagement in der Stadtentwicklung wird vielerorts noch unterschätzt. Dass es einen Grund gibt diese Haltung zu überprüfen zeigt das Beispiel Kochhaus. Denn ohne die Anstrengung einer bürgerschaftlichen Initiative wäre die Zukunft eines Stücks gebauter Geschichte der Stadt Dessau sehr ungewiss gewesen. Viele attraktive Quartiere deutscher Städte zeichnen sich durch einen hohen Anteil gründerzeitlicher Architektur aus, [...]

Radstation Bielefeld

null_euro_urbanismus_radstation_1.jpgWenn man mit dem Zug durch die Republik fährt ist man oft sehr erstaunt über die Vielzahl an Stellwerktürmen, Packlagern und sonstigen bahnbezogenen Immobilien die offensichtlich ihre einstige Funktion verloren haben. Und man hat oft das Gefühl, dass ihre Existenz lediglich am Faden eines hohen Abrissaufwandes hängt.[…]

cubus kunsthalle

 »Was der eine wegwirft, ist für den anderen ein Schatz.« So oder so ähnlich könnte man auch die Entstehungsgeschichte einer Duisburger Kultureinrichtung namens Cubus Kunsthalle zusammenfassen. Entgegen dem Sprichwort profitieren in diesem Fall beiden Seiten. Die Müllabfuhr holt regelmäßig den Müll ab und die Stadtwerke sorgen dafür, dass jedes Haus einen Anschluss an das Strom-, [...]

Baugenehmigung in 3 Tagen

Eine lesenswerte Publikation nicht nur für die kommunale Verwaltung sondern generell für im Bereich »Planung« tätige Professionen ist das »Handbuch zu wirtschaftsförderlichen Verwaltungs- und Genehmigungsverfahren«.

nt*/areal

Ein zumindest »good practice« verdächtiges Beispiel einer Zwischennutzung im größeren Maßstab ist in Basel (CH) zu finden. Das 18 Hektar große »nt*/areal« ist seit sieben Jahren Beispiel dafür wie ein langer Planungsvorlauf einer städtebaulichen Entwicklung genutzt werden kann um verschiedensten Nutzungen und Kleinstökonomien temporär Flächen bereitzustellen. Resultat ist ein Mehrwert für die Stadtgesellschaft. Dem Investor [...]

NSP

NSP

ATTITUDE